Katholische Grundschule der Stadt Bergheim
KGS Carl-Sonnenschein-Schule Bergheim-Kenten
KGS Carl-Sonnenschein-SchuleBergheim-Kenten  

Lolli-Test:  Einzel-Nachtestung bei einem positiven Pool

Liebe Eltern,

bei der ersten Lolli-Testung erhält Ihr Kind ein Test-Kid für zu Hause. Dieses soll nur geöffnet werden, wenn Sie von der Schule dazu aufgefordert werden. Bitte legen Sie es daher zu Hause an einen sicheren, auffindbaren Ort.

Das Test-Kid sieht so aus:

Auf dem Beutel steht jeweils der Name des Kindes und auch die Registriernummer für das Labor. 

Im Beutel ist ein Teströhrchen, beschriftet mit der Registriernummer und eine Anleitung zur Durchführung des Einzeltests enthalten:

Nachdem Sie den Lolli-Test mit Ihrem Kind durchgeführt haben, bringen Sie das Röhrchen bitte gut verschlossen zur Schule. 

Vor unserem Haupteingang steht dann eine Kiste, in die Sie das Röhrchen zwischen 7.30 und 8.30 Uhr hineinstellen:

Wir sammeln die Röhrchen dann ein und sie werden vom Labor abgeholt. Das Ergebnis erhalten Sie dann per SMS.

Zusatzinformationen zur Lolli-Testung      Stand: 05.05.21, 9.15 Uhr

Liebe Eltern,

 

das Ministerium hat seine Internetseite um zwei Erklärvideos und weitere Informationen für die Elternhand zu den „Lolli-Tests“ erweitert.

 

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

 

Einige Details möchten wir zu unserer gestrigen Information gerne noch ergänzen:

 

  • Wenn ein Pooltest negativ ist, erhalten Sie keine Rückmeldung seitens der Schule.

 

  • Für die Nachtestung per Einzeltest ist eine Registrierung beim Labor notwendig. Hierfür muss an das für uns zuständige Labor Dr. Quade der Name, das Geburtsdatum des Kindes und eine Mobilfunknummer eines Erziehungsberechtigten digital übermittelt werden, um einen Registrierungscode zu generieren. Diese wichtige Registrierung kann auch schon im Vorhinein erfolgen, sodass die Einzelteströhrchen schon mit dem jeweiligen Registrierungscode beschriftet werden können. Gerne würden wir diese Aufgabe im Rahmen unserer Vorbereitungen auf das gesamte Testverfahren für Sie übernehmen, um einen möglichst reibungslosen Ablauf im Falle einer Nachtestung zu gewährleisten. Wir gehen davon aus, dass dies in Ihrem Sinne ist. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein und die Registrierung und Beschriftung des Röhrchens lieber selbst vornehmen wollen, so teilen Sie uns dieses bitte umhegend bis spätestens Donnerstag, 06.05.2021 um 10.00 Uhr per Email an css@bergheim.de mit, da wir dann mit der Registrierung beginnen möchten.

 

  • Bei einer positiven Pooltestung wird das Labor das Gesundheitsamt informieren.  

 

  • Nur bei einer Einzel-Nachtestung erhalten Sie das Ergebnis der Testung (positiv und auch negativ) seitens des Labors per SMS auf Ihr Handy/Smartphone. Daher ist es wichtig, dass die bei uns hinterlegten Mobilfunknummern immer aktuell sind. Sollten Sie also eine neue Telefonnummer haben, so melden Sie diese bitte unverzüglich im Sekretariat.

 

Herzliche Grüße

 

Petra Arndt

Schulleiterin

Achtung: Notbetreuung in der kommenden Woche nur Mo-Mi

Liebe Eltern der Notbetreuung,

bitte bedenken Sie , dass in der nächsten Woche die Notbetreuung nur von Montag, 10.05.-Mittwoch, 12.05.21 stattfindet. Am Donnerstag und Freitag findet wegen des Feiertages und eines beweglichen Ferientages keine Notbetreuung statt. Die gesamte Schule bleibt an beiden Tagen geschlossen.

Ab Montag, 17.05.2021 findet die Notbetreuung dann wieder wie gewohnt statt.

Wichtige neue Informationen             Stand 04.05.2021, 10.00 Uhr

Liebe Eltern,

nach einer neuen Schulmail gestern Abend möchte ich Sie heute über folgende Neuigkeiten informieren:

Einführung von „Lolli- Tests“ in den Grund- und Förderschulen in NRW

Bereits ab dem kommenden Montag, 10.05.21 werden die Grund- und Förderschulen in NRW mit den „Lolli-Tests“ starten. Die zuvor eingeführten, nicht ganz kindgerechten Selbsttests entfallen daher ab der kommenden Woche für die Kinder.

  • Was ist ein „Lolli-Test“?

Bei den „Lolli-Tests“ handelt es sich um ein PCR-Testungsverfahren. Es ist ein zweistufiges Poolverfahren, in dem zweimal pro Woche ein Speicheltest in der Schule und gegebenenfalls ein weiterer Speicheltest zu Hause durchgeführt wird.

 

  • Durchführung des Pool-Tests in der Schule

Die Handhabung des „Lolli-Tests“ ist einfach und kind- bzw. altersgerecht: Dabei lutschen die Schülerinnen und Schüler 30 Sekunden lang auf einem Abstrichtupfer. Die Abstrichtupfer aller Kinder der Lerngruppe werden in einem Sammelgefäß zusammengeführt und als anonyme Sammelprobe (sog. „Pool“) noch am selben Tag in einem Labor nach der PCR-Methode ausgewertet. Diese Methode sichert ein sehr verlässliches Testergebnis. Zudem kann eine mögliche Infektion bei einem Kind durch einen PCR-Test deutlich früher festgestellt werden als durch einen Schnelltest, sodass auch die Gefahr einer Ansteckung rechtzeitiger erkannt wird.“

  • Was passiert wenn ein Klassenpool positiv getestet wurde?

Die Kinder erhalten bei der ersten Durchführung des Tests in der Schule (in der kommenden Woche werden dies ziemlich wahrscheinlich nur die Kinder der Notbetreuung sein)  zusätzlich ein  Einzeltest - Teströhrchen für zu Hause.

Dieses Röhrchen müssen Sie zu Hause unbedingt sicher und auffindbar aufbewahren!

Sollte ein Klassenpool positiv sein, werden Sie umgehend von uns informiert. Alle Kinder dieses Klassenpools gelten dann zunächst als „Corona-Verdachtsfälle“.  Sie als Eltern nehmen Ihr Kind dann in häusliche Isolation. Kinder dieses positiven Testpools, die an der Notbetreuung teilnehmen würden, dürfen diese dann vorerst auch NICHT mehr besuchen. Ihr Kind muss dann umgehend zu Hause den Einzeltest mit dem mitgegebenen Teströhrchen durchführen.

 

  • Wie funktioniert dieser Einzeltest?

Sie benötigen hierfür das bereits am 1. Präsenztag mitgegebene Teströhrchen. Ihr Kind führt diesen Einzeltest direkt am Morgen wie bereits in der Schule als „Lolli-Test“ durch.

Der nun erfolgte Einzeltest muss direkt danach am Morgen bis spätestens um 8.30 Uhr in der Schule von Ihnen als Eltern abgegeben werden, da der Kurierdienst ab diesem Zeitpunkt die Testproben bei uns an der Schule abholt. Die Einzeltests werden dann ebenfalls im Labor geprüft.

Es kann sein, dass wir selbst erst sehr spät abends, in der Nacht oder morgens vom Labor über einen positiven Testpool informiert werden. Dies hat dann zur Folge, dass auch wir Sie nur sehr kurzfristig telefonisch informieren können. Dies würde dann spätestens zwischen 7.00 und 7.30 Uhr geschehen. Bitte gehen Sie zu dieser Zeit auch an Ihr Telefon, wenn Sie von einer unterdrückten Nummer aus angerufen werden, da auch wir teilweise um 7.00 Uhr noch nicht vor Ort in der Schule sind und Sie privat kontaktieren müssen.

Es ist absolut wichtig, dass Sie uns bei den Einzeltests unterstützen. Denn nur durch ein negatives Testergebnis dürfen die Kinder wieder am Präsenzunterricht teilnehmen.

An dieser Stelle sind wir in erheblichem Maße auf Ihre Unterstützung angewiesen.

  • Wo erhalte ich noch weitere Informationen zu den „Lolli-Tests“?

In den nächsten Tagen wird es auf der Seite des Schulministeriums hierzu noch genauere Elterninformationen geben:

https://www.schulministerium.nrw/lolli-tests

 

  • Was muss noch beachtet werden?

Wir erwarten in den nächsten Tagen noch weitere konkrete Informationen seitens des Ministeriums und auch seitens des zuständigen Labors.  Selbstverständlich werden wir Sie dann umgehend informieren.

 

 

Wann und wie findet wieder Präsenzunterricht für die Kinder statt?

Erst wenn wir einen Inzidenzwert von unter 165 im gesamten Rhein-Erft-Kreis haben und sich dieser fünf Tage stabil hält, beginnt ab dem darauffolgenden Montag wieder der Präsenzunterricht. Aktuell haben wir einen Inzidenzwert von 176,4. Daher ist davon auszugehen, dass es noch ein wenig dauern wird, bis wir wieder mit dem Präsenzunterricht im Wechselmodell starten dürfen.

Sobald wir wieder im Präsenzunterricht im Wechselmodell starten, werden vom Land NRW nun die Präsenztage und das rollierende System vor, sodass unser bisheriges System dann verändert werden muss.

Sobald der Präsenzunterrricht wieder startet, werden die Kinder wie folgt ihre Präsenztage haben:

Gruppe 1:    Mo, Mi, Fr, Di, Do, …    Mo, Mi, Fr, Di, Do, …

 

Gruppe 2:    Di, Do, Mo, Mi, Fr, …     Di, Do, Mo, Mi, Fr, ….

Sobald wir wissen, wann wir mit dem Präsenzunterricht im Wechselmodell wieder starten können, teilen wir Ihnen die konkreten Präsenztage für beide Gruppen selbstverständlich mit. Die oben angegebene Verteilung der Präsenztage ist durch das Land NRW aufgrund der Einführung der „Lolli-Testungen“ zwingend notwendig. Keine Schule darf von diesem System abweichen.

 

Liebe Eltern,

sowohl für Sie und Ihre Familien als auch für uns ist momentan alles ein ständiger Kraftakt. Lassen Sie uns gemeinsam Wege finden durchzuhalten.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche!

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt

(Schulleiterin)

Jetzt bestätigt: Distanzunterricht ab kommendem Montag, 26.04.21.               Stand: 24.04.21, 11.00 Uhr

Liebe Eltern,

 

soeben erhielten wir die neue Schulmail des Ministeriums. Das MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) dass der Rhein-Erft-Kreis von einer 7-Tage-Inzidenz von 165 überschritten wurde.

Daher wird aufgrund des neuen Infektionsschutzgesetzes ab kommendem Montag, 26.04.2021 der Präsenzunterricht ausgesetzt.

Der Unterricht findet dann somit wieder in Form des Distanzlernens statt. 

Wie gewohnt wird es auch wieder eine Materialausgabe jeden Montag geben.

Hierzu wenden Sie sich bitte unbedingt schnellstmöglich an die Klassenlehrerinnen, wenn Sie ausgedrucktes Material benötigen, damit dieses entsprechend für die Ausgabe vorbereitet werden kann.

Die Zeiten hierfür sind wie gehabt gestaffelt nach Stufe:

Klasse 1:           8.30-9.30 Uhr

Klasse 2:           9.30-10.30 Uhr

Klasse 3:           10.30-11.30 Uhr

Klasse 4:           11.30-12.30 Uhr

 

Sollten Sie zu diesen Zeiten nicht kommen können, so melden Sie sich telefonisch oder alternativ per Email an die Schule unter css@bergheim.de. Wir finden dann auch eine alternative Übergabelösung.

 

Informationen zur Notbetreuung

Eine Notbetreuung wird wieder wie gehabt eingerichtet.

Bitte bedenken Sie, dass wir hierbei personell massiv begrenzt sind und überlegen Sie gut, ob Sie die Notbetreuung wirklich benötigen.

Die Testpflicht 2x pro Woche wird weiter bestehen bleiben.

Wir gehen davon aus, dass die Kinder, die in der vorletzten Woche (Woche direkt nach den Osterferien) zur Notbetreuung angemeldet waren auch weiter angemeldet bleiben. Diese Eltern müssen sich bei uns dann nicht mehr melden. 

Sollten Sie noch neu Notbetreuung anmelden wollen, so schreiben Sie uns unter folgenden Angaben eine Email an css@bergheim.de:  Name des Kindes, Klasse, ob normalerweise in OGS oder Betreuung angemeldet und die gewünschten Betreuungstage und -Zeiten.

Die Neuanmeldungen müssen aus organisatorischen Gründen (Essensbestellung/Personalplanung) schnellstmöglich, bis spätestens Samstag, 24.04.21, 10.00 Uhr an css@bergheim.de eingereicht werden. 

 

Achtung: Aufgrund der Testungen ist es wichtig, dass alle Kinder spätestens um 8.00 Uhr in der Notbetreuung angekommen sind. 

 

Die heutige Schulmail enthält zusätzlich noch weitere Informationen zum zukünftigen Präsenzunterricht. Über diese informieren wir Sie zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Wir hoffen sehr, dass der 7-Tage-Inzidenzwert bald wieder sinkt, damit wir die Kinder schnellstmöglich wieder im Präsenzunterricht sehen können.

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

 

Wie geht es weiter nach dem neuen Infektionsschutzgesetz?    Stand 22.04.21, 14.38 Uhr

Liebe Eltern,

leider liegen uns derzeit noch keine konkreten Informationen bzw. Anweisungen bezüglich einer möglichen Schließung in der kommenden Woche vor. Das neue Infektionsschutzgesetz ist noch nicht in Kraft getreten und es ist noch nicht ganz klar, wann dies genau erfolgen wird. Vermutlich werden wir erst dann recht kurzfristig weitere Anweisungen seitens des Ministeriums oder des Kreises erhalten. Leider müssen wir uns also noch gedulden.

Sobald wir konkrete Informationen erhalten, werden wir sie wie gewohnt hier auf der Homepage posten.

Informationen zum Schulbetrieb am kommendem Montag, 19.04.2021                           Stand: 14.04.21, 22.30 Uhr

Liebe Eltern,

soeben erhielten wir die neue Schulmail mit folgendem Inhalt:

Die Landesregierung hat entschieden, dass alle Schulen ab dem kommenden Montag, 19. April 2021, wieder zu einem Schulbetrieb im Wechselunterricht zurückkehren. Dieser Wechselunterricht findet im gleichen Modus wie vor den Osterferien statt. (An Distanztagen ist auch eine Notbetreuung möglich.)

 

Zudem gab es noch weitere Informationen zur Testpflicht an Schulen in Nordrhein-Westfalen:

Die Testpflicht gilt wie bereits bekannt seit dem 12. April. So ist die Testung zweimal pro Woche die Voraussetzung für den Aufenthalt in der Schule. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat die dafür erforderlichen Rechtsgrundlagen in der Coronabetreuungsverordnung erlassen.

 

Der aktuelle Verordnungstext ist auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales allgemein zugänglich: https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/210410_coronabetrvo_ab_12.04.2021_lesefassung.pdf .

 

An den wöchentlich zwei Coronaselbsttests nehmen alle Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und das sonstige an der Schule tätige Personal teil.

  • Für die Schülerinnen und Schüler werden die Coronaselbsttests ausschließlich in der Schule durchgeführt.     Es ist nicht zulässig, sie den Schülerinnen und Schülern nach Hause mitzugeben.

 

  • Für die Schülerinnen und Schüler finden die Selbsttests unter der Aufsicht des schulischen Personals statt. Die wöchentlichen Testtermine setzt die Schulleitung fest. (Für die Carl-Sonnenschein-Schule heißt dies, dass die Kinder jeweils an ihren Präsenztagen Mo-Do getestet werden, freitags wird somit in der Regel nicht getestet, es sei denn, ein Kind hat bei einer vorigen Testung in der Woche gefehlt.)

 

  • Auch die Teilnahme an der Notbetreuung setzt die Teilnahme an wöchentlich zwei Coronaselbsttests voraus.

 

  • Wer einen höchstens 48 Stunden alten Negativtest einer anerkannten Teststelle vorlegt, zum Beispiel eines Testzentrums des öffentlichen Gesundheitsdienstes, muss nicht am Selbsttest teilnehmen.

 

  • Die Schulleiterin oder der Schulleiter schließt Personen, die nicht getestet sind, vom Schulbetrieb (in Form des Präsenzbetriebes bzw. der Notbetreuung) aus.

 

  • Die Schule (und damit auch die Carl-Sonnenschein-Schule) weist die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hiermit hin. Nicht getestete Schülerinnen und Schüler haben keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts.

 

  • Das Datum der Selbtstests, die getesteten Personen und die Testergebnisse werden von der Schule erfasst und dokumentiert. Sie werden nicht an Dritte übermittelt und nach 14 Tagen vernichtet. Diese ausdrückliche Regelung in der Coronabetreuungsverordnung trägt den Belangen des Datenschutzes Rechnung.

 

  • Die Schulleiterinnen und Schulleiter weisen Personen mit positivem Testergebnis auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hin (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung) und informieren das Gesundheitsamt. Die betroffene Person muss von der Teilnahme am (Präsenz-)Schulbetrieb bzw. der Notbetreuung ausgeschlossen werden. Sie muss sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und kann erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.

 

  • Bei einer positiven Corona-Testung in der Schule muss eine Meldung an das zuständige Gesundheitsamt erfolgen. Das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales hat jetzt ausdrücklich klargestellt, dass diese Pflicht aus § 6 in Verbindung mit § 8 Abs. 1 Nr. 7 Infektionsschutzgesetz abzuleiten ist.

Vor dem Hintergrund mehrfacher Nachfragen wird seitens des Ministeriums darauf hingewiesen, "dass der nun zur Verfügung stehende Test (Siemens-Healthcare) in der gesamten Landesverwaltung zum Einsatz kommt. Mit Rücksicht auf die Beschaffungsmenge, die Marktsituation sowie den großen Zeitdruck, mit dem das notwendige Vergabeverfahren durchgeführt werden musste, konnte nur für dieses Testverfahren der Zuschlag erteilt werden, ohne dass eine Auswahlmöglichkeit bestand. Das Ministerium wird aber bei den weiteren Beschaffungsvorgängen im Rahmen des Möglichen darauf achten, dass Testverfahren zum Zuge kommen, die in besonderer Weise alters- und kindgerecht durchgeführt werden können. Dabei wird auch an alternativen Testverfahren insbesondere für die Grund- und Förderschulen gearbeitet."

 

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Vorgaben gilt für unsere Schule folgendes:

Der Unterricht im Wechselmodell findet weiterhin, wie vor den Osterferien bereits umgesetzt statt. Die Kinder haben daher täglich Unterricht von 7.50 – 11.20 Uhr. Es gilt für die Kinder folgender Plan (hier zunächst bis einschließlich 07.05. aufgeführt):

 

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

Gruppe 1

 

Präsenz-unterricht

 

 

Distanz-

lernen

 

Präsenz-unterricht

 

 

Distanz-

lernen

Achtung:

23.04. Distanzlernen

30.04. Präsenzunterricht

07.05. Distanzlernen

 

 

Gruppe 2

 

 

   Distanz-

lernen

 

Präsenz-unterricht

 

 

Distanz-

lernen

 

 

Präsenz-

unterricht

Achtung:

23.04. Präsenzunterricht

30.04.Distanzlernen

07.05. Präsenzunterricht

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hinweise zur Notbetreuung:

Sollten Sie Ihr Kind im Wechselunterricht vor den Osterferien in der Notbetreuung angemeldet haben, gilt diese Anmeldung auch weiterhin. Ein Plan ist bereits erstellt.

Bitte teilen Sie uns jedoch unbedingt geänderte Betreuungszeiten oder -tage unverzüglich per Mail an css@bergheim.de mit. Dies gilt auch für ein Zurücktreten von dieser Notbetreuung oder für eine Neuanmeldung. Bitte informieren Sie uns bis spätesten Freitag, den 16.4.21 bis 10.00 Uhr. 

 

Zusätzliche Hinweise:

Bitte berücksichtigen Sie, dass die Bundesregierung sich mit Beschluss vom 13. April 2021 für eine unmittelbare gesetzliche Untersagung des Schulbetriebs in allen Ländern ausgesprochen hat, wenn eine Inzidenz von 200 überschritten wird. In einem solchen Falle informieren wir Sie unverzüglich wie gewohnt über unsere Homepage!

 

Die komplette Schulmail sowie weitere Informationen finden Sie voraussichtlich ab morgen veröffentlicht auf der Seite des Schulministeriums.

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt

Schulleiterin

Informationen zur heutigen ersten Testung

Liebe Eltern, liebe Kinder,

heute haben die Kinder der Notbetreuung ihren ersten Corona-Selbsttest in der Schule durchgeführt. Alle haben das großartig gemeistert und am Ende waren wir gemeinsam erleichtert, da alle Testergebnisse negativ ausgefallen sind. Das gibt nun allen ein sicheres Gefühl, gemeinsam in der Schule zu sein.

Damit Sie als Eltern und auch alle Kinder, die momentan zu Hause sind, sich einen Einblick verschaffen können, stellen wir im Folgenden ein paar Fotos zur Verfügung.

So ging es heute Morgen los:

Wir haben gemeinsam darüber gesprochen, welche Regeln beim Testen gelten und wie wir miteinander umgehen, wenn es ein positives Testergebnis geben sollte. In diesem Fall kann nämlich auch ein Fehler vorliegen und dann wiederholt das Kind den Test erst noch einmal ganz in Ruhe. Außerdem ist es ja vollkommen klar, dass niemand ausgelacht wird oder gar schlecht über jemanden gesprochen wird.

Mit Hilfe von Bildern (Quelle: www.materialwiese.de) haben wir den Vorgang der Testung an der Tafel visualisiert und natürlich jeden einzelnen Schritt im Vorfeld besprochen und Fragen dazu geklärt.

Das Tafelbild sieht man hier:

Erst, als alle Fragen beantwortet waren, haben wir losgelegt. Nach dem Händewaschen wurden die Fenster geöffnet. Jedes Kind erhielt einen DUPLO-Stein, welcher als Ständer für das Teströhrchen genutzt wurde. Die Lehrerin verteilte dann jedem Kind ein solches Röhrchen, in dem bereits 10 Tropfen der „Pufferlösung“ enthalten war.

Im nächsten Schritt erhielten alle Kinder den Tupfer. Die Verpackung des Tupfers wurde an der Seite mit dem Pfeil schon einmal wie eine Bananenschale geöffnet. Erst dann wurde die Maske abgezogen und der Tupfer entnommen. Im Anschluss daran wurde der Nasenabstrich gemäß der Anleitung in beiden Nasenlöchern gemacht. Der Tupfer kam danach sofort in das Röhrchen mit der Pufferlösung und wurde dort umgerührt. Die Maske wurde wieder aufgezogen und 1 Minute gewartet.

Nun wurde der Tupfer im Röhrchen abgestreift, entnommen und entsorgt. Als nächstes erhielten die Kinder einen Deckel. Dieser musste auf das Röhrchen gesteckt werden.

Nun fehlte noch die Testkassette. Diese erhielten die Kinder, öffneten die Verpackung und tropften dann vorsichtig 4 Tropfen in die runde Öffnung.

Die Lehrerin stellte dann die Testkassetten auf eine vorbereitete Teststation mit Namensschildchen und stellte für einen bestmöglichen Datenschutz die Teststation an die Seite. Nur die Lehrerin hatte somit den Überblick über die Testergebnisse. Außerdem wurde ein Wecker auf 15 Minuten gestellt, damit die Ablesezeit nicht verpasst würde. So sieht die Teststation dann aus - die Namen der Kinder sind unter den Tests versteckt.

Die Kinder entsorgten noch die Verpackung und das Röhrchen und wuschen sich dann die Hände. Danach ging es ans Arbeiten. Manche Kinder haben unter Anleitung noch einen zweiten Versuch gemacht, weil der Test ungültig war. Auch das war überhaupt nicht schlimm, denn Übung macht den Meister.

Wir sind sehr zuversichtlich, dass auch die zukünftige Durchführungen der Selbsttests genauso gut klappen werden.

Achtung: Testpflicht in der Schule ab kommendem Montag

Liebe Eltern der Carl-Sonnenschein-Schule,

ab Montag, den 12.4.2021, gilt eine Selbsttestpflicht an allen Schulen in NRW für alle Kinder, Lehrkräfte, pädagogische MitarbeiterInnen und weiteres schulisches Personal.  Dies bezieht sich laut der neuen CorBetrVO (ab 12.04.21)  auch auf die Notbetreuung in der kommenden Woche.

Daher müssen die Kinder, die die Notbetreuung in der kommenden Woche besuchen, einen Selbsttest unter Aufsicht in der Schule durchführen. Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Sollten Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, so geben Sie Ihrem Kind bitte unbedingt den schriftlichen Nachweis über das negative Testergebnis mit in die Notbetreuung.

Achtung:

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht an der Notbetreuung bzw. an jeglichem Präsenzunterricht  teilnehmen.

 

Wie kann ich mein Kind zu Hause auf die Testung vorbereiten?

 

Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind im Vorfeld, dass es sich bei dem Test um einen Nasenabstrich handelt, den die Kinder bei sich selbst durchführen werden.

Sie können den Nasenabstrich auch zu Hause mit einem Wattestäbchen üben. Das sorgt ganz bestimmt bei Ihrem Kind für mehr Sicherheit.

Ich lege Ihnen zur ausführlichen Information die Seite des Schulministeriums www.schulministerium.nrw/selbsttests ans Herz. Dort finden Sie auch ein geeignetes Video zum Selbsttest SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test zur Selbstanwendung (roche.de). (Es ist zwar ein Test einer anderen Firma, am besten schauen Sie ab Minute 2, doch im Wesentlichen unterscheiden sich die Tests wenig.) Auch können Sie sich unter den aufgeführten Links ein weiteres Videos hierzu anschauen – hier wird auch der Test der Firma Siemens vorgestellt, welchen wir in der Schule verwenden werden: https://www.youtube.com/watch?v=Lr6PFWSlxzg

 

Wie wird die Testung in der Schule durchgeführt?

 

Selbstverständlich werden wir auch in der Schule im Vorfeld erst ausführlich mit den Kindern über den genauen Ablauf der Testung und auch über ein einzuhaltendes Verhalten aller sprechen, bevor diese durchgeführt wird. Unter Einhaltung des Mindestabstandes und auch bei geöffneten Fenstern im Raum wird zum Nasenabstrich die Maske abgenommen und unmittelbar danach wieder aufgesetzt. Alle benutzen Materialien werden nach Abschluss der Testung ordnungsgemäß entsorgt. Unser Personal wird die Testung dokumentieren (siehe auch Link des Ministeriums).

 

Was geschieht, wenn mein Kind ein positives Testergebnis hat?

 

Sie können versichert sein, dass wir im Falle eines positiven Testergebnisses Ihr Kind bis zur Abholung pädagogisch begleiten werden.

Bitte beachten Sie, dass ein Verweilen in der Schule nur mit negativem Testergebnis möglich ist. Sollte ein positives Testergebnis vorliegen,  müssen wir Sie anrufen, um Ihr Kind abzuholen. Daher müssen Sie sicherstellen, dass Sie morgens bis ca. 9.30 Uhr umgehend telefonisch zu erreichen sind. Wir möchten den Kindern und uns ein stundenlanges Warten ersparen.

Ein positives Ergebnis eines Selbsttestes ist noch kein positiver Befund einer Covid-Erkrankung. Jedoch besteht nach einem positiven Testergebnis bei einem Selbsttest dann eine Testpflicht per PCR-Test im Testzentrum oder beim Hausarzt. Erst mit einem entsprechenden Nachweis darf Ihr Kind wieder in die Schule kommen.

 

Muss mein Kind trotz Testung eine Maske tragen?

 

Trotz der regelmäßigen Testungen besteht auch weiterhin die AHA+L-Regelung. Somit muss Ihr Kind auch weiterhin wie schon bisher eine Maske tragen.

 

Wann wird die erste Testung  der Kinder stattfinden?

 

Aufgrund einer noch notwendigen, guten und sorgfältigen  Vorbereitung vor Ort werden wir die erste Testung am kommenden Mittwoch, 14.04.21 durchführen. Ab diesem Tag wird sich jedes Kind, das die Schule betritt, 2x pro Woche wie oben beschrieben selbst testen.

 

Was ist sonst noch zu beachten?

 

Da auch alle MitarbeiterInnen der Schule sich 2x wöchentlich testen werden und dabei ein positives Testergebnis nicht ausgeschlossen werden kann, muss mit einem sehr kurzfristigen Personalausfall gerechnet werden. Dies kann zu einem Unterrichtsausfall bzw. zu (Not-)Betreuungs- oder OGS-Ausfall führen. Wir werden Sie in diesem Fall ad -hoc informieren müssen. Sichten Sie hierzu bitte dringend jeden Morgen bis 7.30 Uhr Ihre Emails. Präventiv werden wir unsere Testungen natürlich auf mehrere Tage verteilen, um den Ausfall so gering wie möglich zu halten.

 

Im Interesse der gesamten Schulfamilie bitten wir Sie, sich solidarisch zu zeigen und Ihre Kinder nur symptomfrei in die Schule zu schicken.

 

Wir hoffen sehr, mit der Testpflicht in der Schule einen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie zu leisten und somit Ihre Kinder bald wieder im Präsenzunterricht begrüßen zu können.

 

Mit herzlichem Dank für Ihr Verständnis

und mit freundlichen Grüßen

 

Petra Arndt

Schulleiterin

Achtung: Informationen zum Schulbetrieb nach den Osterferien

Liebe Eltern,

wie Sie vermutlich schon der Presse entnehmen konnten findet in der kommenden Woche für alle Schulen in NRW komplett Distanzunterricht statt. Laut Schulmail wurde der Distanzunterricht zunächst nur für die kommende Woche festgelegt. Alles andere wird anhand des aktuellen Infektionsgeschehens dann in der nächsten Woche neu entschieden werden.

Anbei erhalten Sie schon einmal die wichtigsten Informationen.

Vorweg noch ein Hinweis:

Wir werden uns morgen Vormittag im Rahmen einer  Lehrerkonferenz über alles austauschen und Sie ggf. im Anschluss über weitere Neuigkeiten oder Änderungen informieren.

 

Distanzlernen

Das Distanzlernen wird gemäß unserem Konzept stattfinden. Hierzu kommen auch wieder die Klassen-Padlets zum Einsatz.

Auch wird es wieder 1-2 Videokonferenzen für die Kinder geben.

Materialausgabe/-Abgabe

 Es wird gemäß unseres Konzeptes zum Distanzlernen am kommenden Montag, 12.04.21 wieder eine Materialausgabe in dem dafür vorgesehenen Raum und in einem für jede Stufe begrenzten Zeitfenster (wie bereits beim letzten Distanzlernen) geben. Bitte teilen Sie den Klassenleitungen zeitnah mit, wenn Ihr Kind Material in Kopien benötigt, damit wir dieses entsprechend für die Materialausgabe vorbereiten können.

Anbei  noch einmal die Zeiten für die Ausgabe der Materialien:

Klasse 1:       8.30-9.30 Uhr

Klasse 2:       9.30-10.30 Uhr

Klasse 3:       10.30-11.30  Uhr

Klasse 4:       11.30-12.30 Uhr

 

Sollten Sie die Abholung des Materials zu dieser Zeit nicht schaffen, so schreiben Sie eine Mail an css@bergheim.de oder rufen Sie im Sekretariat unter 02271-767593 an. Wir vereinbaren dann eine alternative Lösung mit Ihnen.

 

Die erledigten Aufgaben werden dann entweder in der darauffolgenden Woche im Wechselunterricht mitgebracht oder  - falls der Distanzunterricht noch fortgeführt werden sollte – entsprechend abgegeben.

 

Notbetreuung

In der kommenden Woche werden wir wie gewohnt eine Notbetreuung anbieten. Aufgrund unserer sehr dünnen Personaldecke bitten wir Sie darum, die Notbetreuung nur dann in Anspruch zu nehmen, wenn Sie sie wirklich dringend benötigen. Die Anmeldung erfolgt ausschließlich über das Formular, welches am Ende dieses Posts zum Download zur Verfügung steht. Da wir die Essensbestellung und auch eine Personalplanung noch durchführen müssen, können wir eine Anmeldung nur bis spätestens Samstag, 10.04.21 bis 10.00 Uhr entgegennehmen. Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

Bitte senden Sie das Formular an css@bergheim.de .

 

Corona-Testpflicht

Sollte es in der darauffolgenden Woche oder später wieder zu einer Art des Präsenzunterrichts kommen, so wird es für alle Kinder eine Testpflicht mithilfe eines Corona-Selbsttests, den die Kinder eigenständig in der Schule unter Aufsicht einer Lehrkraft durchführen müssen, geben. Hierzu werden wir Sie im Laufe der kommenden Woche nach einer konkreten Planung seitens unseres Kollegiums  noch ganz ausführlich informieren. Gerne können Sie jedoch auch schon im Laufe der Woche einmal einen solchen Test zu Hause mit Ihrem Kind gemeinsam ausprobieren, oder sich auch schon einmal gemeinsam folgendes kindgerechtes Video anschauen:

Erklärvideo Selbsttest für Kinder

Alternativ wird es auch möglich sein, ein negatives Testergebnis durch eine öffentliche Teststelle nachzuweisen, welches jedoch nicht älter als 48 Stunden sein darf.

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

Genauere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Ministeriums:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/ministerin-gebauer-eine-woche-distanzunterricht-fuer-groesstmoegliche-sicherheit

 

Wir melden uns spätestens in der kommenden Woche mit weiteren, ausführlichen Informationen und hoffen auf einen guten Start des Distanzlernens.

 

Herzliche Grüße

 

Petra Arndt

Schulleiterin

Anmeldeformular Notbetreuung.pdf
PDF-Dokument [430.5 KB]

Hinweis zum Schulbetrieb ab dem 08.03.2021  Stand 04.03.21

Liebe Eltern,

 

So wie es momentan aussieht,  werden wir unser Wechselmodell der letzten zwei Wochen genauso  weiter fortsetzen wie folgt:

Der Präsenzunterricht findet auch weiterhin  immer statt von 7.50 -11.20 Uhr.

 

 

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

Freitag

 

Gruppe 1

 

Präsenz-unterricht

 

Distanz-

lernen

 

Präsenz-unterricht

 

Distanz-

lernen

Achtung:

12.3. Präsenzunterricht

19.3. Distanzlernen

26.3. Präsenzunterricht

 

 

Gruppe 2

 

Distanz-

lernen

 

Präsenz-unterricht

 

Distanz-

lernen

 

Präsenz-

unterricht

Achtung:

12.3. Distanzlernen

19.3. Präsenzunterricht

26.3.Distanzlernen

 

 

Auch die Notbetreuung würden wir auf gleiche Weise weiterlaufen lassen. Die Kinder, die bereits in den zwei vergangenen Wochen zur Notbetreuung angemeldet waren, würden wir weiterhin eintragen - hierzu ist keine neue Anmeldung erforderlich. Teilen Sie uns lediglich frühzeitig mit, wenn sich an den Betreuungszeiten etwas ändern würde.

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt

Ferienbetreuung für Kinder der OGS

Liebe Eltern der Kinder, die in der OGS angemeldet sind,

die Osterferien sind schon ganz bald. Sollten Sie die Ferienbetreuung in Anspruch nehmen wollen, so müssen Sie mit dem unten beigefügten Formular Ihr Kind schnellstmöglich anmelden. Alles Weitere können Sie dem Formular entnehmen.

Coronabetreuungsverordnung ab 22.2.21

Liebe Eltern,
 
soeben wurde die neue Coronabetreuungsverordnung veröffentlicht, die noch einmal strengere Vorgaben bezüglich der Maskenpflicht - auch im Unterricht - macht.  Daher möchte ich Sie hiermit informieren:
 
Die Coronabetreuungsverordnung in der ab dem 22.02.2021 gültigen Fassung sieht Folgendes vor:
1. Auf dem Schulgelände, im Schulgebäude und auf den Schulfluren ist eine medizinische Maske zu tragen.
2. Bei Kindern der Klassen 1 bis 8 kann ersatzweise eine Alltagsmaske getragen werden, sofern die medizinische Maske aufgrund der Größe für Kinder nicht passend ist.
3. Die Maskenpflicht erstreckt sich auf den gesamten Schultag inklusive Notbetreuung und gilt auch im Klassenraum.
4. Zur Nahrungsaufnahme darf die Maske abgenommen werden, wenn entweder eine feste Sitzordnung vorliegt, oder der Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann.
 
Bitte achten Sie darauf, dass Ihrem Kind die medizinische Maske oder die Alltagsmaske tatsächlich passt und auch gut sitzt.
 
Denken Sie bitte auch daran, Ihrem Kind mindestens eine Ersatzmaske mit in die Schule zu geben - Die Kinder, die bis 16.00 Uhr in der Notbetreuung bleiben, sollten mehr als zwei Masken dabei haben.
 
 
Herzliche Grüße
 
Petra Arndt
 

Informationen zum Wechselmodell ab 22.2.21

Liebe Eltern,

 

gerne informiere ich Sie heute ganz konkret über unser schulinternes Wechselmodell für den Zeitraum 22.2.-5.3.2021:

 

  • Jede Klasse wird seitens der Klassenlehrerinnen in 2 Gruppen eingeteilt. Die Einteilung wird Ihnen separat von der jeweiligen Klassenlehrerin zeitnah mitgeteilt.

Jede Gruppe hat wie folgt Präsenzunterricht in ihrem Klassenraum:

 

Gruppe 1

Gruppe 2

Montag + Mittwoch

plus Freitag, 26.2.21

Dienstag + Donnerstag

plus Freitag, 05.03.21

 

  • Der Präsenzunterricht findet für alle Gruppen jeweils von 7.50-11.20 Uhr statt. Hier werden vorrangig die Fächer Deutsch, Mathematik und Sachunterricht behandelt, aber auch andere Fächer werden ihren Platz in kürzeren Einheiten finden. Zusätzlich erhält jede Gruppe wöchentlich jeweils eine Stunde Englisch und eine Stunde Religionsunterricht in Präsenz.

 

  • Bitte geben Sie Ihrem Kind zum Präsenzunterricht auch ein Frühstück mit.

 

  • An den Tagen mit Präsenzunterricht erhält Ihr Kind jeweils auch Aufgaben für den Distanzunterricht am nächsten Tag. Es gibt keine gesonderten, zusätzlichen Hausaufgaben, die am Nachmittag noch erledigt werden müssen.

 

  • An den anderen Wochentagen hat Ihr Kind Distanzunterricht und bleibt zu Hause. Lediglich die Kinder, die zur Notbetreuung angemeldet wurden, kommen auch an diesen Tagen um 7.50 Uhr in die Schule. Sie gehen an diesen Tagen in eine spezielle Vormittags-Notbetreuungsgruppe und nicht in ihren Klassenraum. Dort erhalten die Kinder Zeit zur Erledigung ihrer Aufgaben für den Distanzunterricht. Geben Sie Ihrem Kind daher auch den Ranzen und die benötigten Materialien mit. Zusätzlich darf natürlich auch ein Frühstück nicht fehlen.

 

  • Nach der Unterrichtszeit um 11.20 Uhr gehen die Kinder wieder nach Hause. Ein Schulbus wird selbstverständlich bestellt (auch morgens).

 

  • Die Kinder, die in der Notbetreuung angemeldet sind, wechseln dann in die Nachmittags-Betreuungsgruppe – wohin sie genau gehen müssen, klären wir mit den Kindern vor Ort.

 

  • Unsere bisherigen, Ihnen bereits bekannten Hygienemaßnahmen (A-H-A-+L) werden fortgesetzt.  Welche weiteren Bestimmungen gelten werden, wissen wir zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht, da die CorBetrVerO des Landes nur bis 21.2.21 fortgeschrieben wurde. Sollte es mit der neuen Verordnung, welche möglicherweise erst kommendes Wochenende veröffentlich wird, geben, so werden wir Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

 

 

Sonstige Informationen

 

  • Wir beobachten, dass manche Kinder schon massiv früh in die Schule gebracht werden. Wir bitten Sie, dass Sie Ihr Kind so bringen, dass es frühestens um 7.35 Uhr den Schulhof betritt. Zuvor tragen Sie als Eltern die Aufsichtspflicht!!!  

 

  • Ab 7.35 Uhr stellen sich die Kinder wie bereits gewohnt auf dem Schulhof an den Punkten mit reichlich Abstand zueinander auf.

 

  • Ab 7.40 Uhr lassen wir die Kinder dann auch ins Schulgebäude hinein, um ein höheres Aufkommen auf dem Schulhof zu vermeiden.

 

  • Bitte achten Sie darauf, dass der Präsenzunterricht pünktlich um 7.50 Uhr startet und Ihr Kind dann auch entsprechend vor Ort ist.

 

  • Ein Tausch der Gruppen 1 und 2 ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Bitte halten Sie sich unbedingt an die Gruppeneinteilung der Klassenlehrerinnen.

 

  • Während der Tage des Distanzunterrichts ist es uns aus organisatorischen Gründen nicht möglich, zusätzlich Videokonferenzen anzubieten. Da wir die Kinder 2-3 Mal pro Woche persönlich sehen, gehen wir davon aus, dass wir hier alles Nötige für das Distanzlernen klären können.

 

 

Wir freuen uns wirklich sehr, die Kinder nun auch regelmäßig in der Schule sehen zu können und hoffen natürlich auch, dass diese ganzen widrigen Umstände bald ein Ende haben werden.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Herzliche Grüße

 

Ihr gesamtes Team der Carl-Sonnenschein-Schule

 

Weitergehende Informationen bezgl. Notbetreuung ab 22.2.21

Liebe Eltern,

 

ab dem 22.2.21 werden die Kinder in einem Wechselmodell unterrichtet. Das heißt, die Kinder werden tageweise Präsenz- und Distanzunterricht im Wechsel haben. Wann genau Ihr Kind Präsenz- bzw. Distanzunterricht haben wird, erfahren Sie schnellstmöglich, voraussichtlich Mittwoch, spätestens Donnerstag durch die Klassenlehrerinnen.

Neben dem Präsenz- und Distanzunterricht müssen wir auch mit unseren Lehrkräften zusätzlich noch eine Notbetreuung gewährleisten, für Kinder, die zu Hause nicht betreut werden können.

Aus diesem Grund benötigen wir bis spätestens Dienstag 16.2.21 um 10.00 Uhr eine schriftliche Anmeldung per Email an css@bergheim.de mit dem beigefügten Anmeldeformular, damit wir in die konkrete Einsatzplanung unserer Lehrkräfte gehen können.

 

Hier erhalten Sie noch wichtige ergänzende Informationen für die Notbetreuung:

 

  • Innerhalb der Notbetreuung am Vormittag von 7.50 – 11.20 Uhr wird es zu einer Durchmischung verschiedener Klassen bzw. Jahrgänge kommen, da dies organisatorisch nicht anders machbar sein wird.
  • Für Kinder, die keinen OGS oder Betreuung 8-13 Uhr -Vertrag haben, gilt die Notbetreuung ab dem 22.2.21 lediglich von 8.00 – 11.30 Uhr.

Hierzu ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. (siehe Anmeldeformular)

 

  • Kinder, die morgens im Präsenzunterricht vor Ort sind und danach die Betreuung 8-13 Uhr oder die OGS besuchen, haben an einem Tag ebenfalls zwei unterschiedlich feste Bezugsgruppen.
  • Für Kinder, die einen OGS oder Betreuung 8-13 Uhr -Vertrag haben, steht eine Notbetreuung ab dem 22.2.21 zu üblichen Zeiten zur Verfügung (Betreuung: bis max. 13.00 Uhr   OGS: bis max. 16 Uhr).

Hierzu ist eine schriftliche Anmeldung erforderlich. (siehe Anmeldeformular)

 

Das Wechselmodell erfordert auf schulischer Seite ein Höchstmaß an personellen und räumlichen Ressourcen. Aus diesem Grund bitten wir Sie die Notbetreuung nur in dringenden Fällen in Anspruch zu nehmen, damit wir möglichst viele Lehrerstunden für den Präsenzunterricht zu Gunsten der Kinder nutzen können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt  und das gesamte Team der Carl-Sonnenschein-Schule

NotbetreuungFebruarMärzFormular.pdf
PDF-Dokument [439.8 KB]

Erste Informationen nach der heutigen Schulmail vom 11.02.2021

Liebe Eltern,

es gibt nun einen Lichtblick am Horizont, denn ab dem 22.02.21 sollen die Grundschulen schrittweise mit einem Wechselmodell wieder öffnen.

Dieses Wechselmodell muss von jeder Schule nun erst einmal erarbeitet werden. Zu dieser Erarbeitung fehlen uns jedoch derzeit noch die nötigen Hygienevorschriften, die in Form einer aktualisierten Corona Betreuungsverordnung ab 15.2. bislang noch nicht vorliegt.

Somit bitten wir Sie bezüglich weiterer Informationen bezüglich eines Wechselmodells noch um Geduld.

Für nächste Woche gilt Folgendes:

Montag, 15.02.21 ist ein beweglicher Ferientag hier findet kein Distanzunterricht und keine Notbetreuung statt.

Die, 16.02. bis Fr, 19.02. findet noch einmal weiter Distanzunterricht statt.

Die Materialausgabe findet durch den Ferientag erst am Dienstag, 16.02. zu den Ihnen bereits bekannten Zeiten statt:

Kl. 1: 8.30-9.30 Uhr

Kl.2: 9.30-10.30 Uhr

Kl.3: 10.30-11.30 Uhr

Kl. 4: 11.30-12.30 Uhr

Alle weiteren Informationen zur darauffolgenden Woche erhalten Sie schnellstmöglich in der kommenden Woche. 

Wie geht es ab 15.02.21 mit dem Schulbetrieb weiter?

Erinnerung: Bitte denken Sie daran, dass am Karnevalsfreitag ein beweglicher Ferientag liegt und an diesem Tag kein Distanzlernen und auch keine Notbetreuung stattfindet.

Dasselbe gilt für Rosenmontag. Auch dies ist ein beweglicher Ferientag, an dem die Schule geschlossen bleibt – egal, wie entschieden wird starten wir mit dem Unterricht daher in der Woche ab dem 15.02. erst am Dienstag.

Karnevalsdienstag ist wieder regulär Unterricht – hier bleibt abzuwarten, was entschieden wird (Weiterhin Distanzlernen? Oder Wechselunterricht? Oder Präsenzunterricht für alle? Oder...?).

Derzeit liegen uns bezüglich des Schulbetriebs ab dem 15.02.21 noch keinerlei Informationen vor. Es ist davon auszugehen, dass wir konkrete Informationen des Schulministeriums NRW auch frühestens am Freitag, 12.02.21 mitgeteilt bekommen, da zunächst am 10.02.21 die Minister der Länder neu beraten. Erst im Anschluss daran kann das Land NRW bezüglich des Schulbetriebes entscheiden…

Sobald wir per Schulmail informiert wurden, werden wir es wie gewohnt hier auf der Homepage posten.

Karneval 2021

Liebe Eltern,

in diesem Jahr muss Karneval auf eine andere Weise als gewohnt stattfinden, damit die Gesundheit aller nicht gefährdet wird. Dies ist für uns aber kein Grund dafür, Karneval komplett ausfallen zu lassen. Aus diesem Grunde laden wir dazu ein, dass sich die Kinder – wenn sie dies mögen -  an Weiberfastnacht trotzdem verkleiden dürfen. An diesem Tag bieten wir den Kindern im Distanzunterricht im Rahmen des Wochenplans verschiedene Aufgaben rund um das Thema Karneval an.  Außerdem findet an Weiberfastnacht für jede Klasse eine kleine karnevalistische Videokonferenz statt, zu der die Kinder sich gerne auch in ihrer Verkleidung zeigen dürfen. Auch die Kinder der Notbetreuung dürfen verkleidet kommen.

Leider zieht in diesem Jahr kein Bergheimer Karnevalszug durch die Innenstadt. Deshalb wurde uns nun der Zugabschnitt unserer Schule auf einem anderen Weg geschickt. Darüber haben wir uns riesig gefreut.

Den kleinen Zug können Sie sich hier gerne anschauen:

Video.mov
QuickTime Video-Format [2.0 MB]

Informationen zum Schulbetrieb ab 01. Februar 2021

Liebe Eltern,

soeben hat uns die neue Schulmail des Ministeriums erreicht, die uns über den Schulbetrieb in NRW vom 01.-12. Februar 2021 aufklärt.

Folgende Regelungen werden getroffen:

 

Distanzunterricht

Der Distanzunterricht wird bis 12.02.21 fortgesetzt – Klassenarbeiten werden in diesem Zeitraum grundsätzlich nicht geschrieben.

Somit bleibt auch unsere Regelung der Materialausgabe montags weiterhin bestehen.

  • Achtung: Am 12.02.21 ist ein beweglicher Ferientag an unserer Schule, daher findet an diesem Tag auch kein Distanzunterricht statt.

 

Notbetreuung

Das Angebot der Notbetreuung wird bis zum 12.02.21 fortgesetzt.

Sollten Sie jetzt neu eine Notbetreuung benötigen, so senden Sie uns bitte umgehend, spätestens aber bis Freitag, 29.01., 16.00 Uhr das ausgefüllte Formular (Download direkt unter diesem Post) per Email an css@bergheim.de.

Eltern, deren Kinder bereits in den letzten Wochen die Notbetreuung besucht haben, müssen kein neues Formular schicken.

  • Achtung: Am 12.02.21 ist ein beweglicher Ferientag an unserer Schule, daher findet an diesem Tag auch keine Notbetreuung statt.

 

Bescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld

Die Bescheinigung kann ab sofort auch bis einschließlich 12.02.21 bei uns telefonisch oder per Email bestellt und dann kontaktlos abgeholt werden.

 

Wie geht es ab dem 15. Februar weiter?

Hierzu liegen uns derzeit noch keine weiteren Informationen vor. Das Ministerium möchte uns per Schulmail darüber schnellstmöglich informieren. Sobald uns weitere schriftliche Informationen vorliegen, werden wir Sie wie gewohnt hier auf der Homepage informieren.

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt

Schulleiterin

NotbetreuungFebruarFormular.pdf
PDF-Dokument [427.4 KB]

Bescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld

Liebe Eltern,

ab morgen können Sie eine Schulbescheinigung zur Beantragung von Kinderkrankengeld bei uns per Email (css@bergheim.de) oder telefonisch bestellen. Wir vereinbaren mit Ihnen dann einen Termin zur kontaktlosen Abholung. Die Bescheinigung kann dann in der Kiste vor dem Haupteingang täglich zwischen 8.00-16.00 Uhr abgeholt werden.

Achtung: Wir dürfen die Bescheinigung nur ausstellen, wenn Ihr Kind nicht die Notbetreuung besucht.

Herzliche Grüße

Petra Arndt

OGS-Beträge und Beiträge für die Betreuung 8-13 Uhr

Liebe Eltern,

soeben wurde uns seitens der Stadt Bergheim mitgeteilt, dass alle Eltern, deren Kinder in der OGS oder Betreuung angemeldet sind eine Beitragsrückserstattung für Januar 2021 erhalten. Es geht hierbei ausschließlich um die Betreuungspauschale und NICHT um den Essensbeitrag.

Sollte sich bezüglich einer Rückerstattung des Essensgeldes etwas ergeben, werden wir Sie selbstverständlich entsprechend informieren.

Eltern- Feedback: Weitere Anpassungen unseres Systems im Distanzlernen

Liebe Eltern,

 

aufgrund einiger Rückmeldungen Ihrerseits (vielen Dank dafür schon einmal) werden wir unser System zum Distanzlernen ein wenig anpassen/erweitern.

 

 Auf folgende Ruckmeldungen gehen wir hiermit ein:

 

  • Selbstverständlich können Eltern das Material von Geschwisterkindern aus verschiedenen Jahrgängen zeitgleich abholen.

 

  • Manche Eltern können zu Hause alle Aufgaben digital herunterladen und auch ausdrucken. Für  manche Klassen ist  in diesem Fall keine Materialausgabe für diese Familien notwendig.

 

  • Grundsätzlich müssen fertiggestellte Aufgaben bei uns eingereicht werden zwecks Kontrolle durch die Lehrkräfte. Die Abgabe muss aber in diesem Fall nicht zwingend zur Zeit der Materialausgabe erfolgen. Daher gilt nun folgende Regelung:
    • Die Abgabe des Materials soll vorrangig im Austausch gegen neues Material  bei der Materialausgabe montags zu den bereits bekannten Zeiten erfolgen.
    • Zusätzlich gibt es ZWECKS ABGABE DER FERTIGEN AUFGABEN nun folgende Möglichkeit:

Vor unserem Haupteingang auf dem Schulhof werden wir jeweils  Montags und Mittwochs im Zeitraum von 8.00-16.00 Uhr eine Kiste aufstellen, in die Sie fertiges Aufgabenmaterial, am besten mit Namen und Klasse gekennzeichnet in einem Umschlag kontaktlos hineinlegen können.

  • Sollten dies Möglichkeiten nicht passen, so kontaktieren Sie uns bitte per Email unter css@bergheim.de. Wir vereinbaren dann mit Ihnen eine individuelle Lösung.

 

Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen mit diesem Angebot entgegen kommen und die schwierige Aufgabe des Distanzlernens so ein wenig angenehmer für Sie gestalten können.

 

Bitte zögern Sie nicht, uns im Laufe der Woche weitere Rückmeldungen zu geben. Gemeinsam werden wir das alle ganz bestimmt gut meistern.

 

Herzliche Grüße

Ihr Team der Carl-Sonnenschein-Schule

Corona-Update: So starten wir am Montag ins Distanzlernen           Stand: 08.01.2021

Liebe Eltern,

wir starten unser Distanzlernen am Montag wie folgt:

 

Viele Lernaufgaben können Sie mit den Kindern auf den jeweiligen Klassenpadlets herunterladen.

Jedoch erhalten Sie selbstverständlich auch Aufgaben in kopierter Form, z.B., wenn Sie keine Möglichkeit zum Ausdrucken haben. Dies ist von Klasse zu Klasse etwas unterschiedlich und es ist natürlich auch vom jeweiligen Lernstoff abhängig, wie viele Kopien/zusätzliche Arbeitsblätter notwendig sind.

Die Klassenlehrer teilen Ihnen daher auf den Padlets mit, falls auch einmal nichts zusätzlich abgeholt werden muss.

 

Materialausgabe

Immer montags findet eine Materialausgabe in der Schule statt.

Diese Materialausgabe erfolgt NICHT über den Haupteingang, sondern über den Nebeneingang, welcher sich von der Straße aus gesehen auf der linken Seite, im weißen Teil der Schule befindet.

Zur Orientierung haben wir Ihnen hierzu das folgende Bild angefertigt:

Es gibt für alle Klassenstufen feste Abholzeiten für das Material. Selbstverständlich dienen Zeiten auch zur Abgabe der fertiggestellten Aufgaben der Kinder.

Da bei der Abholung natürlich keine langen Schlangen entstehen dürfen, bitten wir Sie darum, nicht lange zu verweilen. Gerne können Sie auch für andere Material mitnehmen. Es wäre daher hilfreich, wenn Sie sich vorher miteinander absprechen würden und ggf. immer nur einer für mehrere Kinder Material abholen kommt/bringt.

Bitte halten Sie sich bei der Abholung an folgende Zeiten:

Klasse

Abholzeit

1a& 1b

8.30-9.30 Uhr

2a&2b

9.30-10.30 Uhr

3a&3b

10.30-11.30 Uhr

4a&4b

11.30-12.30 Uhr

 

Sollten die Zeiten einmal so gar nicht passen und kann auch niemand sonst etwas mitbringen, so können Sie gerne in der Schule anrufen oder eine Email schreiben. Dann finden wir sicher auch einen Alternativtermin.

 

Videokonferenzen/Kontakt zu den Kindern

Gemäß unserem Konzept erhalten alle Kinder mindestens 1x pro Woche die Möglichkeit, an einer Videokonferenz in Kleingruppen mit der Klassenlehrerin per Jitsi Meet teilzunehmen. Die Klassenlehrerinnen werden Sie diesbezüglich kontaktieren und per Link dazu einladen. Die Kinder, deren Eltern dies nicht genehmigt haben, werden persönlich telefonisch angerufen, denn der persönliche Kontakt zu den Kindern ist uns auch während des Distanzlernens sehr wichtig.

 

Konzept zum Distanzlernen

Wir verweisen für weitere Fragen zur Umsetzung unseres Konzeptes zum Distanzlernen auf unser bereits bestehendes Konzept, welches Sie HIER nachlesen können. Sollten Sie darüber hinaus noch Fragen haben, so können Sie sich selbstverständlich gerne bei den Klassenlehrerinnen oder sonst auch bei der Schulleitung melden.

 

Hinweis für alle Kinder der Notbetreuung:

Die Kinder erhalten in der Notbetreuung auch Zeit für ihre Distanzlernaufgaben. Geben Sie den Kindern daher bitte entsprechend Material im Ranzen mit. Auch ein Frühstück sollte nicht fehlen.

 

Auch für uns Lehrer ist die Situation noch neu und wir müssen uns hier noch weiterentwickeln und ausprobieren. Wir würden uns daher freuen, wenn Sie uns Rückmeldung und natürlich gerne auch Verbesserungsvorschläge über das Distanzlernen geben würden.

Wir hoffen sehr, dass unser Konzept nun gut startet und auch nach Möglichkeit alle damit zurechtkommen werden.

 

Herzliche Grüße

 

Ihr Team der Carl-Sonnenschein-Schule

Corona-Update: Konkrete Informationen zur Notbetreuung ab 11.01.2021

Liebe Eltern,

 

soeben erreichte uns die schon ersehnte Schulmail.

Zunächst möchte ich Sie über die Einrichtung der Notbetreuung ab kommendem Montag, 11.01.21 genauer informieren:

 

Grundsätzlich sind alle Eltern dazu aufgerufen, ihre Kinder – soweit möglich – zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Hierzu erhalten Eltern im Jahr 2021 insgesamt 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) Kinderkrankengeld gewährt. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.

Wir bitten Sie daher inständig darum zu prüfen, ob Ihr Kind wirklich eine Notbetreuung benötigt und entsprechend auch nur in diesen Notfällen anzumelden.

 

Das Notbetreuungsangebot umfasst folgende Zeiten:

 

Kinder, die regulär nicht in Betreuung oder OGS angemeldet sind

 

Maximal: Zeit des regulären Unterrichts der jeweiligen Klasse laut normalem Stundenplan (7.50-11.20/12.20/13.00 Uhr)

Kinder, die regulär in der Betreuung angemeldet sind

Maximal 7.50 Uhr bis 13.00 Uhr

Kinder, die regulär in der OGS angemeldet sind

Maximal 7.50 Uhr bis 16.00 Uhr

 

Selbstverständlich können Sie Ihr Kind auch früher abholen, jedoch muss dies entsprechend vorher angemeldet werden.

 Wir weisen schon jetzt darauf hin, dass aufgrund unserer personellen und auch räumlichen Situation eine Notbetreuung nicht für sehr viele Kinder ausreichen wird, denn natürlich müssen wir aufgrund des Infektionsgeschehens dringend die Abstandsregelung einhalten, was zu einer maximalen Gruppenstärke von 10 Kindern pro Gruppe führt.

 

Zur Anmeldung der Notbetreuung ist DRINGEND das Formular erforderlich, welches Ihnen am Ende dieses Posts zur Verfügung steht.

 

WICHTIG:

Da wir natürlich eine organisatorisch sehr aufwendige Planung vornehmen müssen (Personell und auch bzgl. der Essensbestellung) muss die Anmeldung zur Notbetreuung bis

spätestens Samstag, 09.01.21, 10.00 Uhr

bei uns per Email an css@bergheim.de eingegangen sein.

 

Spätere Anmeldungen können nicht mehr berücksichtigt werden.

 

Weitere Informationen bzgl. des Distanzlernens und auch bezgl.

Der Organisation der Ausgabe von Material etc. erhalten Sie nach unserer Lehrerkonferenz, spätestens morgen Vormittag.

 

Herzliche Grüße

Petra Arndt

 

NotbetreuungJanuarFormular.pdf
PDF-Dokument [428.2 KB]

Corona-Update: Erste Informationen für den Start nach den Weihnachtsferien ab 11.01.2021     Stand: 06.01.21 ....19.15 Uhr

Liebe Eltern,

zunächst einmal hoffen wir, dass Sie alle gut in das neue Jahr gekommen sind.

Auf diesem Weg wünschen wir Ihnen und Ihren Familien noch einmal ein glückliches, zufriedenes und vor allen Dingen gesundes Jahr 2021 - Auch wenn sich dieses aufgrund des verlängerten Lockdowns sicherlich direkt zu Beginn schwierig gestaltet.

Sicherlich warten auch Sie – genau wie auch wir als gesamtes Team  - sehr gespannt auf die neuen Bestimmungen, die ab Montag, 11.01.2021 für  die Schulen gelten werden. Aus diesem Grunde wollen wir Sie mit diesem Post zumindest über das informieren, was wir bis jetzt wissen:

Wie Sie ggf. bereits schon selbst verfolgt haben fand heute die Pressekonferenz mit Frau Gebauer zum weiteren Vorgehen im Bereich Schule statt.  Wir warten derzeit jedoch noch auf konkrete und verbindliche Aussagen und Anweisungen seitens des Ministeriums per Schulmail. Diese wird für morgen Mittag erwartet.

So können wir hier nur die wesentlichen Punkte der Pressekonferenz zusammengefasst wiedergeben:

  • Der Präsenzunterricht wird bis zum 31.1.21 entfallen und der Unterricht in Form des Distanzlernens stattfinden.

 

  • Es wurde appelliert, dass nach Möglichkeit alle Kinder zu Hause betreut werden sollen, um einen bestmöglichen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

 

  • Es soll eine Notbetreuung angeboten werden, die jetzt jedoch schwerpunktmäßig vom „sonstigen schulischen Personal“ durchgeführt werden soll. Die Lehrkräfte sollen sich laut Frau Gebauer ausschließlich um einen qualitativ guten Distanzunterricht kümmern. Laut Frau Gebauer gehören zum sonstigen schulischen Personal Schulsozialarbeiter und Sozialpädagogen. Da unsere Schule nicht über solche schulinternen Kräfte verfügt sind wir hier auf konkrete Anweisungen seitens der Schulmail angewiesen, um eine Notbetreuung überhaupt erstmal planen zu können. Hierzu können wir Sie daher erst nach der Schulmail, die für Morgenmittag angekündigt ist, weiter informieren.

 

  • Es wird sehr sicher wieder ein entsprechendes  Anmeldeformular für die Notbetreuung seitens des Schulministeriums zur Verfügung gestellt, welches wir uns mitsamt der Schulmail erhoffen und welches wir selbstverständlich dann zum Download hier auf der Homepage für Sie bereitstellen.

 

  • Ein tageweiser Wechsel zwischen häuslicher Betreuung und Notbetreuung wird nicht möglich sein.
  • Frau Gebauer appellierte noch einmal an die Nutzung der „erhöhten Kinderkrankentage“, um die Kinder zu Hause zu betreuen und somit einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten.

Dies sind unsere bisherigen Informationen, die wir, wie oben erwähnt aus der Pressekonferenz entnommen haben.

Verbindliche Aussagen können erst morgen nach der Schulmail getroffen werden.

Bei Interesse können Sie hier die Auszüge aus der Pressekonferenz auf der Seite des Schulministeriums nachlesen:

https://www.schulministerium.nrw.de/presse/pressemitteilungen/ministerin-gebauer-auch-unsere-schulen-muessen-einen-beitrag-zur

 

Wir als Team werden uns morgen Nachmittag nach Erhalt der Schulmail per Videokonferenz austauschen und die Organisation des Distanzlernens konkret durchsprechen.

Es wird ganz sicher am Anfang der kommenden Woche eine Materialausgabe geben.

Zunächst warten wir jedoch die konkreten Hinweise des Ministeriums ab und werden Sie spätestens morgen Abend hier auf der Homepage über das weitere Vorgehen konkret in unserer Schule informieren.

 

Wir bitten Sie aufgrund der Umstände um ein klein wenig Geduld und Verständnis.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Abend und melden uns morgen wieder.

 

Herzliche Grüße

Ihr Team der Carl-Sonnenschein-Schule

Corona-Update: Unterricht ab Montag, 14.12.2020                            Stand: 11.12.2020, 15.02 Uhr

Liebe Eltern,

 

wie Sie ggf. schon aus der Presse erfahren haben, gibt es ab dem 14.12.2020 noch einmal neue Regelungen zum Schulbetrieb, über die wir soeben per Schulmail informiert wurden.

 

Diese möchte ich hier kurz erläutern:

 

In den Jahrgangsstufen 1 bis 7 können Eltern bzw. Erziehungsberechtigte ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien lassen.

 

Die Kinder, die nicht am Präsenzunterricht teilnehmen erhalten dann Aufgaben im Rahmen des Distanzunterrichtes gemäß unserem Konzept (sollte dies nur einzelne Kinder betreffen, so werden die Klassenlehrerinnen mit Ihnen individuelle Lösungen absprechen).

 

Um das Verfahren angesichts der Kürze der Zeit zu vereinfachen, zeigen Sie als Eltern bzw. Erziehungsberechtigte der Schule gegenüber schnellstmöglich schriftlich - per Email an css@bergheim.de  an, wenn Sie von dieser Befreiung Gebrauch machen wollen.

 

Sie geben dabei an,

  • ab wann die Schülerin bzw. der Schüler ins Distanzlernen wechselt.
  • Bitte vermerken Sie in der Email zur Anmeldung zum Distanzunterricht, wenn Ihr Kind in der OGS bzw. Betreuung angemeldet ist – so können wir dies hier vor Ort einfach besser kommunizieren. Vielen Dank.
  • Frühester Termin ist der 14. Dezember 2020.
  • Ein Hin- und Her-Wechseln zwischen Präsenzunterricht und Distanzlernen ist nicht möglich.

 

Hinweis für Eltern von Kindern der Betreuung 8-13 bzw. OGS

  • Wenn Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht teilnimmt, so kann es auch nicht an der Betreuung oder der OGS teilnehmen.
  • Wenn Ihr Kind ganz normal zum Präsenzunterricht kommt, gehen wir auch davon aus, dass für dieses Kind die Betreuung bzw. OGS ganz normal weiterläuft.

 

An den beiden Werktagen unmittelbar im Anschluss an das Ende der Weihnachtsferien (7. und 8. Januar 2021) findet kein Unterricht (auch kein Distanzlernen) statt.

 

Es gelten die gleichen Regeln wie für die unterrichtsfreien Tage am 21. und 22. Dezember 2020.

Somit können die Kinder für diese beiden Tage wieder zu einer Notbetreuung angemeldet werden - zur gleichen Regelung wie vor Weihnachten (1,5 m Abstand den ganzen Tag und auch Maskenpflicht den ganzen Tag).

Eine schriftliche Anmeldung für die Notbetreuung ist unbedingt erforderlich. Hierzu können Sie sich anbei ein separates Elternschreiben und ein Formular herunterladen (siehe unten). Bitte schicken Sie uns das ausgefüllte Formular entweder per Scan an css@bergheim.de oder geben Sie es Ihrem Kind im Laufe der Woche mit in die Schule.

Spätester Anmeldeschluss für die Notbetreuung: Freitag, 18.12.2020!!

 

Achtung: Sollten Sie keine Notbetreuung benötigen, müssen Sie auch keinen Antrag ausfüllen.

Wir hoffen sehr, dass diese Änderung seitens des Ministeriums ein zielführendes Ergebnis bringen wird.

Wir werden Sie auf jeden Fall auf unserer Homepage auch bei möglichen weiteren Änderungen informieren.

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Petra Arndt

Schulleiterin

 

Anschreiben Notbetreuung Januar.pdf
PDF-Dokument [499.5 KB]

Corona-Update: Start nach den Herbstferien         Stand: 23.10.20

Liebe Eltern,

wie Sie den Pressemeldungen bereits entnehmen konnten ändert sich in der Tat für uns in der Grundschule bezüglich aller Hygieneregelungen und Maßnahmen nicht viel.

So besteht die Maskenpflicht auch weiterhin auf dem Schulhof und auf den Fluren.

Während des Unterrrichts im Klassenverband ist die Maskenpflicht im gesamten Raum wie bereits vor den Ferien ausgesetzt. Auch im OGS- und Betreuungsbereich gilt innerhalb einer festen Gruppe keine Maskenpflicht.

Verpflichtend werden wir nun die Lüftungsregel anpassen. So werden die Räume jeweils nach 20 Minuten für 5 Minuten stoßgelüftet und zusätzlich bleiben die Fenster während Pausen geöffnet.

Wenn es jetzt kälter wird, werden sich die Räume natürlich auch nicht so schnell wieder aufheizen, wenn ständig gelüftet werden muss. Somit wäre es sinnvoll, wenn Sie Ihrem Kind zusätzlich z.B. eine Fleecejacke mitgeben würden, welche es sich dann schnell überziehen kann. Vielleicht hilft auch eine Mütze oder ein Schal.

Bleiben Sie gesund!

Corona-Update           Stand: 20.10.2020

Liebe Eltern,

seit heute wird der Rhein-Erft-Kreis offiziell zum Risikogebiet ausgewiesen, da der Inzidenzwert über der Grenze von 50 liegt. Es gelten die vom Land NRW vorgegebenen Maßnahmen der Gefährdungsstufe 2.

Somit gilt:

  • Bei Veranstaltungen sind innen und außen maximal 100 Personen zulässig; es sei denn, die zuständige Behörde lässt Ausnahmen auf Basis eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzeptes zu.
     
  • Der Betrieb gastronomischer Einrichtungen und der Verkauf alkoholischer Getränke ist von 23 Uhr bis 6 Uhr unzulässig.
     
  • An Festen aus herausragendem Anlass außerhalb einer Wohnung dürfen höchstens zehn Personen teilnehmen.
     
  • In der Öffentlichkeit dürfen sich außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände nur noch Gruppen von höchstens fünf Personen treffen.
     
  • Nimmt das Infektionsgeschehen weiter zu, müssen weitergehende Maßnahmen geprüft werden.

Die vorgegebenen Maßnahmen beinhalten zunächst keine besonderen Vorgaben für Schulen, jedoch sollten Sie beim Bringen und Abholen Ihres Kindes darauf achten, dass das Aufkommen von größeren Gruppen nicht erlaubt ist.

 

Uns liegen diesbezüglich derzeit auch noch keine weiteren Informationen über mögliche Änderungen im schulischen Bereich vor. Selbstverständlich halten wir Sie  hier auf unserer Homepage auf dem Laufenden, wenn Änderungen eintreten.

 

Bleiben Sie gesund!

Update: Corona-Maßnahmen           Stand: 31.08.2020

Liebe Eltern,

heute erhielten wir seitens des Ministeriums neue Informationen bezüglich des weiteren Umgangs mit dem Coronavirus während des Schulgeschehens.

Im Grunde bleiben alle bisherigen Regelungen bestehen.

Auch die bisherige Regelung des Mund-Nasenschutzes bleibt für uns als Grundschule erhalten (Maskenpflicht auf dem Schulhof, auf den Gängen, keine Maske ausschließlich auf festem Sitzplatz im Klassenraum bzw. im Gruppenraum der OGS/der Betreuung).

Neu ist nun, dass im Nachmittagsbereich der OGS auch keine Maskenpflicht besteht, wenn die Kinder ausschließlich  innerhalb der Gruppe auf dem Schulhof sind und somit keine Durchmischung verschiedener Gruppen erfolgen kann.

 

Derzeit herrscht an allen Schulen Unsicherheit bezüglich des Umgangs mit Krankheitssyptomen.

Diesbezüglich hat das Ministerium nun ein übersichtliches Schaubild zur Verfügung gestellt.

Es steht für Sie hier  als pdf zum Download bereit:

 

Erkrankung Kind Schaubild-1.pdf
PDF-Dokument [238.3 KB]

Herzlich Willkommen auf unserer Schul-Homepage

Die Carl-Sonnenschein-Schule ist eine Schule mit Tradition, in der schon die Eltern unserer Schüler unterrichtet wurden.

Das Kollegium berücksichtigt im Unterricht vielseitige Methoden und Formen des Lernens.

Unser Ziel ist die Gestaltung der Schule als Ort des Lernens und Lebens, an dem sich Kinder und Erwachsene wohlfühlen, sich gegenseitig wertschätzen und gemeinsam miteinander und voneinander lernen. Dies spiegelt sich auch in unserem Leitbild wieder:

Wir bieten unseren Schülerinnen und Schülern in unserer Schule moderne Unterrichtsformen, um deren individuellen Lernbedürfnissen gerecht zu werden sowie Teamgeist und soziale Verantwortung ausbilden zu können. Egal ob Haupt- oder Nebenfach - wir vermitteln in allen Fachbereichen das entsprechende Wissen und fördern unsere Schützlinge mit Arbeitsgemeinschaften und Projekten.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Petra Arndt